Veröffentlicht am

Innovation bei Rikshas in Delhi

Indien – Delhi.

Um gegen die Luftverschmutzung, unter der ganz Delhi leidet anzukämpfen, setzen sich innovative Maßnahmen durch. Noch vor einigen Jahren sind die Motor-Riksha-FahrerInnen (ja, es gibt auch weibliche Fahrerinnen) in der indischen Hauptstadt Delhi von Benzinantrieb, auf das wesentlich günstigere und umweltfreundlichere Gas als Antrieb für Ihr Tuk-Tuk umgestiegen. Weiterentwicklungen in der Antriebs-Technologie haben mich nun bei meinem letzten Besuch im Juni 2013 in Delhi staunen lassen. Denn heutzutage sind die Tuk-Tuk LenkerInnen stolz auf Ihr etwas größeres und moderneres Gefährt, das mit einem Elektro-Motor ausgestattet ist.

Diese Elektro-Rikshas sprießen aus dem Boden, denn ein Mal mehr ermöglichen sie eine geringere Abhängigkeit von den für indische Verhältnisse vergleichsweise teuren Motor-Antrieb. Mit dieser Innovation wird nicht nur die Umwelt geschont, der Lärmpegel gesenkt (obwohl das Hupkonzert dennoch unbeeinflusst bleibt) und am Ende des Tages bleibt auch etwas mehr in den Taschen. Manch ein Tourist ist auch bereit mehr zu bezahlen für einen Ritt in dem umgebauten Golf-Wagen.